Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

LOGOsorsmc RK Koeln rgb breite500px„Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ (SOR-SMC) ist ein bundesweites Schulnetzwerk. Es bietet Schüler*innen die Möglichkeit, sich gegen jede Form von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, zu engagieren und sich für die Gleichwertigkeit aller Menschen einzusetzen. Dabei geht es besonders darum, Zivilcourage zu entwickeln und ein Schulklima zu schaffen, in dem „anders sein“ als Normalfall akzeptiert wird.

Diesem größten Schulnetzwerk in Deutschland gehören inzwischen mehr als 3300 Schulen an, darunter über 900 Schulen in Nordrhein-Westfalen (Stand Januar 2021). In Köln sind zurzeit 39 Schulen fast aller Schulformen Teil des Netzwerks und engagieren sich auf vielfältige Weise für Vielfalt in der Gesellschaft und gegen Ausgrenzung und Diskriminierung.

Als regionale Koordinierungsstelle für "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" (SOR-SMC) berät und begleitet das Kommunale Integrationszentrum (KI) Köln Schulen innerhalb des Netzwerks und solche, die dem Netzwerk beitreten möchten. Die Regionalkoordination verleiht auch den neuen Netzwerkschulen das Siegel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage.“ Durch regelmäßige Vernetzungstreffen fördert sie den Austausch und die Vernetzung der Kölner Courage-Schulen und informiert über Angebote von Kooperationspartner*innen.

Sollte auch Ihre Schule Interesse am Netzwerk haben, wenden Sie sich gerne an uns!

Weitere Informationen:

www.schule-ohne-rassismus.org
www.schule-ohne-rassismus-nrw.de
www.facebook.com/SchuleohneRassismusNRW

Eine Liste der Kölner Courage-Schulen finden Sie hier.

Jubiläumsfilm zum Kölner Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

 

Statements von Schüler*innen im Netzwerk anlässlich der „Internationalen Woche gegen Rassismus“

 

Ein Bericht über das Hölderlin-Gymnasium als Schule mit Courage steht auf der Webseite der Schule. (ZDF-Mittagsmagazin vom 18.3.21, ab Minute 30:40)

http://shg-koeln.de/

 

Praxisleitfaden der Antidiskriminierungsstelle: Diskriminierung an Schulen erkennen und vermeiden

Wie können Betroffene unterstützt werden? Welche Strategien gibt es, um Vielfalt und Toleranz im Schulalltag zu verankern? Der Praxisleitfaden möchte Lehrkräfte,
pädagogisches Personal und andere im schulischen Bereich Tätige beim Abbau von Diskriminierung unterstützen.

Der Leitfaden analysiert Diskriminierungspotenziale sowie Auswirkungen von Diskriminierung im Schulbereich, erklärt den rechtlichen Rahmen von Diskriminierungsschutz im Bildungsbereich und zeigt mit Handlungsempfehlungen und Praxisbeispielen, wie Schulen nachhaltig Vielfalt fördern können. Ausführlich wird erläutert, wie ein schulisches Diversity- und Antidiskriminierungskonzept aufgebaut werden kann – von der Identifizierung von Diskriminierung über Prävention hin zu Intervention sowie der Institutionalisierung von Maßnahmen gegen Diskriminierung. Ein abschließender Serviceteil liefert außerdem noch eine Liste von Ansprechpersonen zu Beratung bei Diskriminierung, Modellprojekten, Kontakten für Training, Informationen zu Projekttagen und vieles mehr.

Download des Leitfadens

Regionaltreffen 2018

Ihre Ansprechpartnerin

irmgard coerschulte 128

Irmgard Coerschulte

 

Telefon: 0221 / 221-29004
E-Mail: Irmgard.Coerschulte -at- stadt-koeln.de