Kriterienkatalog zur Trägerauswahl

Um Ihr Interesse an der Teilnahme zu bekunden, bitten wir Sie, Ihre Ausführungen zu den unten aufgeführten Kriterien in einem Dokument, welches nicht mehr als 6 Seiten umfasst und in Schriftgröße 12 verfasst sein sollte, bis zum 10.02.2023 darzulegen. 

Weitere Dokumente können angehängt werden. Eine Bewertung und Auswahl wird danach zeitnah erfolgen. Bitte schicken Sie Ihre Unterlagen an die Emailadresse KIM@stadt-koeln.de

Kriterienkatalog zur Trägerauswahl

1. Zielgruppe
Welche Zugänge haben Sie zu folgenden Zielgruppen und durch welche Methoden stellen Sie diese sicher?

a) 18-27 jährige Menschen mit internationaler Familiengeschichte  
(EU-Bürger*innen/ sonstige Drittstaatler*innen/ Menschen mit Fluchtgeschichte etc.), welche nicht vorrangig durch das Jobcenter integrativ begleitet werden, mit den Schwerpunkten:

      • 18-27 jährige Menschen mit Fluchtgeschichte mit erteilter Duldung oder Gestattung (DiAA Zielgruppe und ehemals THM)
      • 18-27 jährige Menschen mit Behinderung aus der Zielgruppe der Kölner*innen mit internationaler Familiengeschichte
      • 18-27 jährige Menschen mit LSBTI-Hintergrund aus der Zielgruppe der Kölner*innen mit internationaler Familiengeschichte.

b) Alleinerziehende mit internationaler Familiengeschichte
(ohne Altersbegrenzung)

c) Haushaltsangehörige Familienangehörige der obigen Gruppen

 

2. Sozial- oder Zielgruppenorientierung

2.1  Sozialraumorientierung - Für die Interessenbekundung KIM Case Management im Stadtbezirk Innenstadt
Bitte stellen Sie Ihre Angebote im Sozialraum des Stadtbezirks Innenstadt und Ihre bezirkliche Vernetzung dar.

2.2  Zielgruppenexpertise LSBTI
Für die Interessenbekundung KIM Case Management zur Unterstützung der Zielgruppe LSBTI stadtweit
Bitte stellen Sie Ihre Zugänge zu und Angebote für die Zielgruppe dar.

 

3. Reichweite (Erreichbarkeit)
Bitte legen Sie dar, wie Ihr Angebot / Ihre Angebote für die Zielgruppe(n) erreichbar sind. Zum Beispiel Standortlage, KVB Anbindung, Räumlichkeiten, Sprechstunden, Interneterreichbarkeit etc.

 

4. Verzahnung/ Synergien
Bitte legen Sie dar, mit welchen anderen Projekten und Trägern Sie das Angebot aus KIM verzahnen können bzw. welche Synergien es vor Ort innerhalb und außerhalb Ihrer Organisation gibt (z.B. durch Kooperationen), insbesondere für Ratsuchende, die von intersektioneller Diskriminierung betroffen sind.

 

5. Qualität
Besitzt Ihr eingesetztes Personal Vorerfahrungen im Bereich Case Management, Qualitätsmanagement oder Ähnlichem?

Hat Ihr Träger Erfahrungen zu rassismuskritischen Ansätze im Kontext Beratung?

Stellen Sie bitte dar, wie Ihre Organisation die fachlichen, administrativen und organisatorischen Anforderungen als Basis des Kommunalen Integrationsmanagements erfüllen kann.