Was tun nach negativem Abschluss des Asylverfahrens? – Mitwirkungspflichten und Beschäftigungserlaubnis _ Qualifizierungsveranstaltung TEIL II

Datum: 21. Februar 2022
Beginn: 14:00 Uhr

Tags: Integration durch Bildung, Lehrkräfte, Schule
Verfasst am 6. Januar 2022

Auch mit dem zweiten und letzten Teil unserer Veranstaltungsreihe wollen wir zu einem besseren Verständnis des Migrationsrechts beitragen und über Umsetzungs- und Handlungsstrategien informieren. In dieser Veranstaltung richten wir den Fokus auf Mitwirkungspflichten ausreisepflichtiger Ausländer in Bezug auf die Identitätsklärung und die Passbeschaffung und die Folgen einer fehlenden Mitwirkung.

Im Kern wird es um folgende Fragen gehen:

  • Welche konkreten Handlungen können verlangt werden?
  • Wann drohen welche Konsequenzen – z.B.: allgemeines Beschäftigungsverbot, Versagung einer Ausbildungsduldung, Duldung mit dem Zusatz „für Personen mit ungeklärter Identität“?
  • Welche Möglichkeiten bestehen, gegen diese Konsequenzen vorzugehen?

Datum:                       21.02.2022 um 14:00 - 16:30 Uhr

 Ort:                            via BigBlueButton 

Referent         :           Jonas Weßling, Rechtsanwalt

Zielgruppen:               Lehrkräfte und Schulsozialarbeitende in internationalen Förderklassen, Bildungsgangleitungen, Jugendmigrationsdienste sowie Multiplikator*innen aus den Beratungsstellen

Moderation:                Sevinç Topal

Maximale Plätze:        45

Anmeldeschluss:        14.02.2022 

Ansprechperson:        Sevinç Topal-  Sevinc.Topal-at-STADT-KOELN.DE