KOMM-AN NRW

Programm zur Förderung der Integration von Flüchtlingen

  • Das Programm des Landes Nordrhein-Westfalen "KOMM-AN NRW" fördert die Integration von Geflüchteten und Neuzugewanderten in den Kommunen und unterstützt das bürgerschaftliche Engagement in der Flüchtlingshilfe.
  • Gefördert werden unter anderem
  • die Errichtung (zum Beispiel Renovierung), Einrichtung (zum Beispiel PC und Möbel) und Betrieb (Miete und Nebenkosten) von Ankommens-Treffpunkten
  • die Begleitung von Geflüchteten mit einer Aufwandsentschädigung und regelmäßige Angebote (zum Beispiel Lese- und Sprachgruppe, Freizeit- und Sportgruppe),
  • das Erstellen von Materialien (etwa zur Orientierung im Stadtteil, in der Gesamtstadt oder auch zu Integrationsangeboten) als Print- oder Internetangebot oder die Übersetzung von Informationsmaterialien und
  • Qualifizierung und Austausch von Ehrenamtlichen

Sie können Anträge auf finanzielle Unterstützung für ihre Arbeit beim Kommunalen Integrationszentrum Köln stellen.

Die Fördersumme des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) aus dem Programm beträgt knapp 400.000 € für die Jahre 2016/2017 und 2018.

Wir bitten um Ihr Verständnis dafür, dass die Bearbeitung der Anträge einige Zeit in Anspruch nimmt.

Herzlichen Dank für Ihr großartiges Engagement!

Ihr Kommunales Integrationszentrum Köln 

Weitere Informationen

Informationen zum Antragsverfahren

Antrag zur "komm an logo rz pngPlanung der bedarfsgerechten Maßnahmen vor Ort"

Förderkonzept des Landes NRW

Pressemitteilung der Stadt Köln

Ihre Ansprechpartnerinnen

Karen Bienasch

Telefon: (0221) 221-29960
E-Mail: karen.bienasch -at- stadt-koeln.de
 

Ilkay Erduran-Demirci

Telefon: (0221) 221-29581
E-Mail: ilkay.erduran-at-stadt-koeln.de