Beratung

Terminvereinbarung zur Schulanmeldung und Beratung von neu zugereisten Familien mit schulpflichtigen Kindern

Herzlich laden wir neu zugereiste Familien mit schulpflichtigen Kindern ein, einen Termin zur Schulanmeldung zu vereinbaren und zur Beschulung im Seiteneinstieg an Grundschulen und weiterführenden Schulen beraten zu werden.

Wo finden Sie uns?

KI der Stadt Köln, Kleine Sandkaul 5 (3. Etage), 50667 Köln
Haltestelle: Heumarkt (Bahnlinie 1,7,9,5 / Buslinie 106, 132, 133)

Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter:  0221 / 221-29292.

Sie können auch per E-Mail einen Termin zur Schulanmeldung vereinbaren. Dazu füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus und senden es per E-Mail an: ki -at- stadt-koeln.de

 

Bitte beachten Sie: Das Schulamt für die Stadt Köln in Deutz ist weiterhin Ihr Ansprechpartner rund um das Thema "Schulzuweisungen" nach einer Schulanmeldung durch das KI und  bei "Schulwechsel". Hier finden Sie die Adresse des Schulamtes für die Stadt Köln

 

Beratung von neu zugereisten Kindern und Jugendlichen, die in die Primarstufe oder Sekundarstufe I eingeschult werden

"SeiteneinsteigerInnen" sind Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien, die nach Deutschland neu eingereist sind, über keine bzw. nur geringe Deutschkenntnisse verfügen und die nach deutschem Schulrecht schulpflichtig sind.

Während im Schuljahr 2013/14 jeden Monat etwa 100 Kinder und Jugendliche die Beratung des KI aufsuchten, waren es im Schuljahr 2015/16 monatlich knapp 250 Schülerinnen und Schüler. Die Familien kamen in den Monaten September bis Dezember 2015 vor allem aus dem Irak, gefolgt von Syrien, Süd-, Südost- sowie Westeuropa. Sie sprechen noch kein oder wenig Deutsch. Darunter sind ebenso Kinder und Jugendliche, die noch alphabetisiert werden müssen. Je nach Herkunftsland ist es möglich, dass Schüler die lateinische Druck- oder Schreibschrift nicht beherrschen.

Viele Seiteneinsteiger, insbesondere Flüchtlinge und Asylbewerber, stehen unter erheblichen psychischen und sozialen Belastungen durch Kriegserlebnisse, schwierige familiäre Situationen und prekäre Wohnverhältnisse.

Beratung für die Familien

Alle Kinder, Jugendliche und deren Erziehungsberechtigte werden vom Kommunalen Integrationszentrum in einem persönlichen Beratungsgespräch über das deutsche Schulsystem, die Konzepte des Seiteneinstiegs und die Bedeutung eines Schulabschlusses der Kinder informiert. Wir bemühen uns, die Kinder positiv auf den Schulbesuch einzustimmen und möglichst auf einen gelungenen Einstieg vorzubereiten.

 

Schule

 

Grundschrift Spielkarten

Für uns ist es wichtig, dass die Familien ihre Fragen und auch ihre Ängste, die in Bezug auf den Schulbesuch Ihrer Kinder bestehen, äußern können. Die Beratungsbedarfe der Familien unterscheiden sich stark voneinander. Deshalb orientieren wir uns an den Bedarfen und Ressourcen der jeweiligen Familie. Alle Familien werden umfassend über das Procedere der Einschulung informiert. Häufig beziehen sich weitere Fragen der Familien auf mögliche Sprachkurse und außerschulische Unterstützungsmöglichkeiten. Manche Familien möchten gerne mehr über ihre Mitwirkungsmöglichkeiten und Rechte erfahren.

Am Ende des Gesprächs erhält die Familie einen Termin beim Gesundheitsamt der Stadt Köln für die amtsärztliche Untersuchung.

Nach der Beratung im Kommunalen Integrationszentrum

Nach dem Gespräch werden die Kinder und Jugendliche durch das Amt für Schulentwicklung einer Schule zugewiesen. Die Familien erhalten einen Brief mit der Zuweisung zu einer Schule.

In manchen Stadtteilen sind die Schulen bereits voll. Das Amt für Schulentwicklung muss zunächst eine Schule finden, die noch Kapazitäten in der Vorbereitungsklasse/Deutschfördergruppe hat. 

Weitere Informationen zur Beschulung ihrer Kinder erhalten die Familien über unsere mehrsprachigen Broschüren, die sie auch zu einem späteren Zeitpunkt lesen können.